Jetzt geht's richtig los

Start mit USC 2000 Graz in die österreichische Bundesliga

Anlässlich der Team WM im Mai wurde ich von Theresa angefragt, ob ich Lust hätte, für ihr Team (Graz) als junger Hupfer mit dabei zu sein. Da fühlte ich mich gleich gebauchpinselt.... bin ich doch schon seit x Jahren die Oma im Team :) 

Da mir die beiden Spieltage in meinen Terminkalender passen, habe ich gerne zugesagt. Gestern Samstag fand dann die Hinrunde in Wiener Neudorf statt. Auf dem Programm standen 3 Spiele....puh, eine ganz schöne Herausforderung für meine Knochen. 

Als erstes spielten wir gegen das Heimteam und dort bekam ich es an Position 1 mit Cindy Merlo zu tun. Tja, da reist man mal etwas weiter und bekommt die "neo"-Teamkollegin von Winterthur vorgesetzt. Ich war chancenlos und verlor deutlich 3-0. Nach einer kurzen Pause ging es weiter...ebenfalls mit einer altbekannten, Birgit Coufal (mehrfache Staatsmeisterin in Österreich). Ich lag 0-2 zurück und konnte den Spiess mit viel Kampfgeist und Cleverness umdrehen. Nun zum dritten Spiel hätte ich lieber pausiert, aber es galt noch einmal die Schuhe zu schnüren, ein Warm-up zu machen und los ging's. Gegen die mir unbekannte Kacenka Tycova ging ich nicht das letzte Risiko ein, konnte aber dennoch 2-0 in Führung gehen. Im 3. Satz wollte ich etwas zu viel und öffnete den Court zu stark. Nach einem verlorenem Tie-Break fand ich zurück zur Souveränität im 4.Satz und dominierte klar. Somit gewann ich letzten Endes verdient.

Insgesamt hat mein Team nur die erste Begegnung verloren und wir sind auf dem 2. Zwischenrang. 

Die Rückrunde findet Ende Mai 19 statt. 

Hier noch die Einzelresultate: hier klicken !

Ich freue mich bereits sehr wieder als Küken an den Start zu gehen :)

Erster Einsatz im Herren Team von Royal Cham

Am Dienstag, 9. Oktober, bin ich mit dem Herren Team in die NLB Saison gestartet. Ich spiele neu bei Cham. 

Auf Position 3 spielte ich gegen Marcel Rothmund. Wir hatten intensive Ballwechsel, teilweise von doofen Fehlern geprägt, aber auch von spektakulären Punktgewinnen. Nach 3 Sätzen war das Resultat bei 9-11 11-9 und 9-11... also ich lag ganz knapp zurück. Aber im 4. Satz ging mir relativ rasch die Luft und Kraft aus und ich musste Marcel den Sieg "überlassen". 

Dennoch bin ich mit meiner Leistung für den Saisonbeginn ganz zufrieden.

Den nächsten Spieltag (19.10.) werde ich wegen Ferien in Österreich verpassen.

Hopp Cham

Kommentar schreiben

Kommentare: 0