"Nur" Bronzemdedaille an SM 2018

Am vergangenen Wochenende fanden die Schweizermeisterschaften erstmals in Uster statt. Ich trat als Titelverteidigerin an. Nach einem Freilos in der ersten Runde profitierte ich auch im Viertelfinal von der Verhinderung meiner Gegnerin und war somit "kampflos" im Halbfinal. Hier traf ich auf Nadia Pfister, die aktuelle Nr. 4 der Schweiz. Nadia startete im Gegensatz zu mir sehr stark ins Spiel und ging rasch mit 1-0 Sätzen in Führung. Im 2. und 3. Satz lief es mir besser und ich konnte mit 2-1 Satzführung vorlegen. Ich spielte jedoch zu fehlerhaft und unpräzis, was Nadia geschickt ausnutzte und einen Entscheidungssatz erkämpfte. In diesem hatte ich aufgrund akuter Achillessehnenschmerzen, die im letzten Ballwechsel des 4. Satzes aufgetreten sind, nichts mehr entgegenzusetzen. So musste ich die Niederlage akzeptieren und der Traum der Titelverteidigung war geplatzt.

Am Samstagabend stellte sich mir nur noch die Frage, wie soll ich mit diesen Schmerzen das Spiel um Platz 3 gewinnen können und macht ein Einsatz Sinn? Nach einer kurzen Nacht entschied ich mich zu spielen bzw. es zumindest zu versuchen. Für mich eher unerwartet, konnte ich meine erst 16-jährige Widersacherin (Ambre) mehrheitlich dominieren und das Spiel mit 3-0 gewinnen. Immerhin ein versöhnlicher, wenn auch schmerzvoller Abschluss der diesjährigen SM.

Nun gilt es, mich zu schonen und zu hoffen, dass ich einigermassen schmerzfrei bin bis zur Team EM in 2 Wochen (Start am 2. Mai).

Eure Gaby