Die NLA Play-offs enden erneut im 3. Rang für Winterthur

Am vergangenen Freitagabend spielten wir gegen das starke Team von Fricktal. Wir hatten zwar in der Qualifikationsphase mehr Punkte gesammelt, aber bei unserem Heimspiel gut 2 Wochen vor den Play-offs haben wir klar 0-3 verloren. Natürlich wollten wir Revanche nehmen. An Position 1 konnte ich mein Team mit einem 3-0 Sieg gegen Nadia Pfister (Nr. 4 CH) in Front bringen. Ich war froh, mit einem 3-0 davon gekommen zu sein, lag ich doch teilweise einige Punkte im Rückstand. Die Sätze waren mit 11-9, 11-7, 11-9 eher knapp und ich dafür umso glücklicher. Leider konnten meine beiden Teamkolleginnen gegen die besser klassierten Spielerinnen von Fricktal nicht reüssieren.

Am Samstagvormittag spielten wir um Bronze gegen das Heimteam aus Uster. Ich spielte gegen eine stark aufspielende Fabienne Oppliger und bekundete in den ersten beiden Sätzen einige Mühe. Ich lag 0-1 und 3-8 hinten, bevor ich langsam heiss lief. Den 2. Satz konnte ich noch etwas glücklich zu meinen Gunsten drehen. Anschliessend dominierte ich das Spiel und gewann mit 3-1. Da unsere Nr. 2, Stephanie Müller, knapp verloren hatte, ging es im letzten Einzel nochmals zur Sache zwischen Caro Bachem und Milena Penkov. Bachem hatte das Match jederzeit im Griff und gewann 3-0. Ein versöhnlicher Abschluss der NLA Saison 2017/18.

Nun, in den nächsten Tagen geht es für mich darum, mich zu erholen und mental auf die SEM (vom 12.-15.4. in Uster) vorzubereiten.

Eure Gaby

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0