NLA Schweizermeister mit Winterthur !

Hart erkämpfter Titel im Finale gegen Uster

Es ist alles perfekt aufgegangen im Finale gegen Uster! Aber von Anfang an...

Den Auftakt machte ich gegen Sina Wall. In der Hinrunde hatte ich eine deutliche Niederlage kassiert, nachdem ich über den Sommer kaum gespielt hatte. Ich wusste aber, dass ich im Vergleich zum letzten Oktober viel besser drauf war und durchaus mit Sina mithalten kann. In einer tollen Atmosphäre lieferten wir uns einen heissen Kampf. Beinahe jeder Punkt musste hart erkämpft werden. Sina zwang mich zu viel Laufarbeit. So nahm ich öfters das Tempo raus und streute mehr Lobs als üblich ein. Mit 11-9 ging ich in die erste Satzpause. Die Intensität blieb hoch und so auch die Spannung. Keine von uns konnte wirklich entscheidend davon ziehen. Leider war es Sina die am Ende der Sätze 2 und 3 das bessere Ende für sich behielt und wohl auch nur ein wenig mehr Schnauf übrig hatte. Im 4. Satz kämpfte ich mich nochmals ran, doch bei 6-6 liess meine Konzentration nach und Sina profitierte davon. Ich habe gut gespielt, aber Sina war besser.

Nun durften meine Teamkolleginnen die Kohlen aus dem Feuer holen. Und wie sie dies taten! Pamela Hathway ging 2-0 in Führung gegen Fabienne Oppliger. Im 3. Satz liess Pam leicht nach, war etwas weniger angriffig und Fabi kämpfte sich zurück ins Match. Bald stand es nur noch 2-1. Pam blieb ruhig und behielt ihre Nerven im Griff und glich zum 1-1 aus.

Dann kam Caroline Bachem gegen Milena Penkov zum Zug. Nun hatte sie es in ihren Händen, den Titel für Winterthur einzuheimsen. Es wäre Caro's erster Titel (siehe Zeitungsbericht). Äusserlich war Caro die Nervosität nicht anzusehen. Sie trat sicher und abgeklärt auf, kein Vergleich mehr zum gestrigen "Geknorze" gegen Nadja Pfiste. Auch Caro lag bald 2-0 in Führung. Mit dem Rücken zur Wand spielte Milena noch etwas besser und brachte Caro in Rücklage. Satz 3 war rasch verloren. Es wurde nochmals richtig richtig spannend! Milena konnte noch 6-3 in Führung gehen im 4. Satz. Postwendend kam aber Caro's Antwort und bei 8-8 spürte Caro (nach eigener Aussage), dass sie gewinnt. So war es auch. Und unser Jubel kannte keine Grenzen!

Ein herrlicher Teamerfolg, den ich sehr geniesse!

Danke Winterthur!

Eure Gaby

Souveräner Erfolg im Halbfinal vs. Carnivals

Wir traten als Favorit zu den NLA Playoffs an, nachdem wir in der Rückrunde vom 4. Platz (mit einem winzigen Pünktchen Vorsprung auf den nicht mehr für die Playoffs berechtigten 5. Platz!) auf den 1. Platz vorrückten. Selbstverständlich wussten wir, dass eine erfolgreiche Titelverteidigung alles andere als ein Selbstläufer werden würde.

Und so wurde der Halbfinal gegen die NLA Schweizermeisterinnen von 2013, das Team aus Liestal (Carnivals) mit viel Spannung erwartet. Und gut möglich, dass bei vielen die Anspannung noch etwas höher war, nachdem ich am vergangenen Sonntag gegen Céline Walser im SM Finale verloren hatte.

Wie gewohnt hatte ich die Ehre die Begegnung zu eröffnen und mein Team in Führung zu bringen. Wie verwandelt trat ich am Freitagabend gegen die neue Schweizermeisterin, Céline Walser an. Im ersten Satz gaben wir beide Vollgas, es war ein umkämpfter Satz mit vielen langen intensiven Ballwechseln. Ich musste viel rennen, verteidigte mich aber sehr geschickt. Am Schluss entschieden 2 Punkte zu meinen Gunsten. Ich war schon recht müde, aber Céline auch? Ich gab weiter Gas, war aggressiv und dennoch ruhig. Ich kontrollierte die Ballwechsel geschickt mit den Tempowechseln und machte kaum Fehler. So schien Céline zunehmends zu verzweifeln und ich zog mein Spiel durch. Am Ende schaute ein klares 3-0 für mich bzw. für Winti raus.

Mit dieser 1-0 Führung ging Pamela Hathway gegen Sara Guebey vielleicht nicht ganz so angespannt auf den Platz. In der Hinrunde vergangenen November hatte Pam relativ klar gegen Sara verloren. Auch Pamela zeigte eine tolle Leistung und konnte sich für die Niederlage revanchieren. So stand nach ihrem 3-0 Sieg unsere Finalqualifikation schon fest.

Im unwichtigen dritten Spiel zwischen Caroline Bachem und Nadja Pfister bekundete Caro etliche Probleme mit ihrer Gegnerin und verlor mit 1-2. Egal, der Finaleinzug war geschafft und wir heiss auf den Titel!

Let's go Winti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0