Schweizermeisterschaft vom 10.-19. April in Schlieren

Aus der Traum vom 8. Titel

Im gestrigen Finale der Schweizermeisterschaft im schönen Puls 5 in Zürich musste ich erstmals seit 2008 wieder als Verliererin vom Platz. Ich spielte gegen die bald 17-jährige Céline Walser, ein tolles Squashtalent. Es war ein denkwürdiges Spiel, ein Kampf zwischen Erfahrung und jugendlicher Leichtigkeit.

Von Anfang an war es ein äusserst enges Spiel - wie schon unsere beiden NLA Begegnungen in dieser Saison - wobei ich zu Beginn die Vorteile auf meine Seite zog und 2-0 in Führung ging. Im dritten Satz führte ich 9-8 und machte einen von meinen (zu) vielen leichten Fehlern. Anstatt Matchball zu haben, musste ich kurz darauf Satzball abwehren, das mir beim 2. Mal aber nicht mehr gelang. Ich zeigte mich jedoch wenig beeindruckt und zog gleich auf 5-0 im vierten Satz davon. Doch wiederum zuviele leichte Fehler und Céline war dran. Erneut verlor ich im Tiebreak. Im 5. Satz war Céline definitiv oben auf, d.h. immer ein paar Punkte vorne weg. Ich konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen und musste/durfte ihr zu ihrem verdienten 1. Titel gratulieren.

Die Niederlage ist nicht leicht zu verdauen, aber schon diesen Freitag geht's mit meinem Winti-Team in der NLA um den Titel. Brisant dabei ist, dass ich schon dann wieder auf meine Bezwingerin treffe. Ich freue mich drauf! Endlich wieder eine coole Herausforderung in der Schweiz!

Ich danke allen, v.a. meinen Liebsten für die Unterstützung!

Eure Gaby

Klarer Sieg im Halbfinale

Im diesjährigen Halbfinal spielte ich gegen meine letztjährige Finalgegnerin, Fabienne Oppliger, die aktuelle Nummer 4 der Schweiz. Der erste Satz war zu Beginn recht umkämpft, Fabienne startete stark ins Match. Sie hielt mein hohes Tempo mit und wir hatten längere Ballwechsel. Doch gegen Satzende gewann ich klar die Oberhand. Und so konnte ich auch die folgenden zwei Sätze klar nach Wunsch dominieren. Mit einem deutlichen 11-6  11-2  11-2 Sieg zog ich in meinen 12. Final in Serie an einer Schweizermeisterschaft ein.

Ich treffe nun in einer Woche, am Sonntag 19. April, auf die 16-jährige Céline Walser. Wir hatten diese Saison bereits zwei hart umkämpfte Matches im Rahmen der NLA, welche ich beide knapp mit 3-1 für mich entscheiden konnte. Ich erwarte ein spannende Herausforderung und freue mich drauf.

Drückt mir in einer Woche wieder die Daumen!

Eure Gaby

Lockerer Auftakt im Viertelfinal

Im Viertelfinal traf ich auf Nathalie Plain, die Nummer 10 der Schweiz. Nathalie begann stark und spielte angriffig. Ich hatte mich aber rasch darauf eingestellt und konnte ihre Angriffe mit Präzision parieren. Mit der 1-0 Satzführung spielte es sich dann noch leichter. Wir hatten einige "Kollisionen" und profitierte von vielen Punkten durch "Stroke", die aber alle aus meiner Sicht gerechtfertigt waren. Dies schien meiner Gegnerin zuzusetzen und im dritten Satz konnte ich vollends dominieren.

Morgen Sonntagnachmittag treffe ich auf meine letztjährige Finalgegnerin, Fabienne Oppliger, die aktuelle Nummer 4 der Schweiz.

Drückt mir die Daumen!
Eure Gaby

Kommentar schreiben

Kommentare: 0