Schweizermeisterin mit SRC Winterthur

Siegerteam (Gaby, Pam, Dominique und Steffi (vlnr.)
Siegerteam (Gaby, Pam, Dominique und Steffi (vlnr.)

Gestern durfte ich einen weiteren Titel feiern! Dieser schmeckt umso süsser, da es eine tolle Mannschaftsleistung war. Nachdem wir uns als Titelverteidiger in der vergangenen Saison nicht für die NLA Playoffs qualifizieren konnten, holten wir den Schweizermeistertitel zurück nach Winterthur.

Am Freitag spielten wir gegen aktuellen Titelverteidiger Carnivals. Ich machte gegen Sara Guebey den Auftakt. Ich spielte nicht mein bestes Squash konnte aber dennoch 2-0 in Führung gehen. Sara steckte jedoch (für einmal) nicht auf und wehrte sich erfolgreich. Ich musste ihr den 3. Satz überlassen. Frisch fokussiert brachte ich den Sieg aber heim und legte fürs Team 1-0 vor. Pamela Hathway auf Position 2 spielte herausragend gegen die junge Céline Walser. Mit ihrem 3-1 Sieg lagen wir uneinholbar 2-0 in Front. Im "bedeutungslosen" Spiel verlor Steffi Müller gegen Nadja Pfister.

Am Samstagnachmittag trafen wir im Finale auf den Qualifikationssieger Uster. Es lag viel Spannung in der Luft. Ich hatte erneut die Ehre den Anfang zu machen. Ich traf auf Sina Wall. Ich startete denkbar schlecht ins Spiel. Es passte nicht viel zusammen, keine gute Länge, oft zu nah am Ball und nicht spritzig. Ich verlor den Startsatz deutlich. Ich wusste aber, mit besserer Länge und viel Kampfgeist komme ich schon noch rein ins Spiel. Ich musste beissen und mich in Geduld üben, bis sich langsam aber sicher (zum Glück) ein besseres Gefühl einstellte. Der 2. Satz war ein Abnützungskampf und ich wehrte zahlreiche Satzbälle ab bevor ich mit 16-14 zum 1-1 ausglich. Das war sehr wichtig. Ich trat nun aggressiver auf, machte mehr Tempo und bekam nun die Öffnungen, die ich so sehr wollte, um sie vermehrt nach vorne zu schicken. Das gelang mir am Ende sehr gut und ich konnte 3-1 gewinnen. Mit dieser 1-0 Führung schickte ich Pamela auf den Platz. Sie spielte gegen die Nr. 3 der Schweiz, Fabienne Oppliger. Die letzte Begegnung war ein hartes Fünfsatz-Match. Nicht so in diesem Finale. Pamela spielte aus einem Guss, so dass Oppliger nicht wusste, welchen Ball sie spielen soll. Souveräner Sieg von Pam und der Titel war gesichert. Mit dieser Titelfreude kämpfte sich Steffi zum 3-2 Sieg gegen Milena Penkov und versüsste uns den Titel!

Es war eine tolle Saison mit Pam, Steffi und Dominique, umso schöner, hat es natürlich auch mit dem Titel geklappt.

So, jetzt habe ich schon 3 Titel (Bayerische Mannschaftsmeisterin, Deutsche Mannschaftsmeisterin und seit gestern Schweizer Mannschaftsmeisterin) in dieser Saison geholt und hoffe, dass in 2 Wochen der 4. Streich folgt :-) Dann wäre ich nämlich zum 7. Mal Schweizermeisterin bei den Damen.

Bis bald

Gaby