Prague Open vom 20.-22. Dezember

Rücken "blockiert" meine Träume vom Turniersieg

Ich habe leider keine guten Neuigkeiten von meinem letzten Turniereinsatz in Prag zu berichten. Seit Mittwoch kämpfte ich mit massiven Rückenschmerzen, die mich kaum bücken und aufrichten liessen und auch das Liegen und Sitzen erschweren. Ich habe mich die vergangenen Tage mit Schmerzmitteln "vollgepumpt", damit ich mich u.a. auch im Alltag einigermassen normal bewegen konnte. Anstatt Forfait zu erklären, bin ich trotz allem nach Prag geflogen und wollte es einfach probieren. Ich hatte die leise Hoffnung, dass es ev. bis am Freitagabend besser wird. Besser wurde es nicht, doch dank Schmerzmitteln konnte ich mich einigermassen bewegen auf dem Platz.

In der ersten Runde traf ich auf Maud Duplomb (FRA, WR 73), die ich gerade noch so im Griff hatte. Das Spiel war nicht allzu schnell und viel spielte sich in den hinteren Ecken ab. So kam mein Handicap nicht zum Vorschein.

Im Viertelfinal traf ich auf die Ägypterin, Farah Abdel Meguid, laut Ranglistenposition wesentlich schwächer als die Französin, was aber nicht der Realität entspricht. Das Spiel war wesentlich schneller als am Vorabend und ich musste öfters nach vorne. In diesem Bereich war ich zu stark eingeschränkt, die Stabilität und Sicherheit fehlte. Ebenso war ich im Kopf nicht frei, konnte die Probleme nicht "vergessen". Nach einem knappen 0-2 Satzrückstand, sah ich im 3. Satz keinen Sinn mehr und gab auf beim Stand von 1-3.

Es ist frustrierend so das Turnier beenden zu müssen, doch gesundheitlich war es sicher die klügere Entscheidung.

Ich wünsche allen schöne Weihnachten und en guete Rutsch ins 2014!

Eure Gaby

 

Vorfreude auf das letzte Turnier des Jahres 2013

Nach einer kurzen Verschnaufpause reise ich diese Woche nach Prag, wo ich mich für ein Turnier der kleinsten Kategorie eingeschrieben habe. Ich bin an Position 7 gesetzt und treffe in der 1. Hauptrunde auf die Französin Maud Duplomb (WR 73). Wir spielten auch schon gegeneinander, das ist allerding schon etwas länger her. Es geht noch einmal darum alles zu geben und zu hoffen, dass es zum Jahresabschluss etwas weiter reicht als eine ehrenvolle Niederlage ;-) Ich bin jedenfalls sehr optimistisch!

Auf geht's !

Eure Gaby