Atwater Cup in Montreal vom 20.-23. März

Knappe 1-3 Niederlage im Viertelfinal

Im heutigen Viertelfinal traf ich auf die Welt Nr. 19 aus Hongkong, Joey Chan. Ich hatte mir meine Taktik zurecht gelegt und ging voll motiviert ins Spiel. Ich fühlte mich von Anfang an hervorragend und überraschte mich selbst. Im 1. Satz hatte sie noch die Oberhand, weil ich zu "ängstlich" noch agierte. Doch ich merkte, dass ich mehr als nur mithalten kann und sie ziemlich unter Druck setzen konnte. Es wurde ein offener Schlagabtausch. Ich hatte eine sehr gute und präzise Länge und bewegte sie super in alle 4 Ecken. Ich glich zum 1-1 aus. Auch der 3. Satz hätte meiner sein können, vergab ich doch Satzbälle... Diese 2-1 Führung schien sie zu beflügeln, startete sie furios in Satz 4 und ging komfortabel in Führung. Ich kam zwar zurück und steckte niemals auf, musste ihr am Ende aber trotzdem zum Einzug ins Halbfinale gratulieren.

Ich glaube, heute spielte ich das Spiel meines Lebens und hätte ich von Anfang an an meinen Sieg geglaubt, wer weiss?

Es tut mir gut zu sehen, dass ich gegen Top 20 Spielerinnen nicht nur mithalten kann, sondern auch gewinnen könnte.

Ich habe wieder viel über mich und mein Spiel gelernt und freue mich schon drauf, es im nächsten internationalen Turnier umzusetzen!

Bis dann, Gaby

Erstrundensieg gegen Sina Wall

Heute Abend spielte ich gegen Sina Wall (GER, WR 41), die über die Quali ins Hauptfeld gekommen ist. Wir kennen einander sehr gut, spielen wir auch öfters in der Schweizer NLA gegeneinander. Erst kürzlich habe ich 3-0 gegen sie gewonnen. Diese Leistung wollte ich wieder abrufen können.

Ich startete jedoch sehr nervös ins Spiel, keine Präzision und viele Fehler aus "unerklärlichen" Gründen. Sie hingegen - so hatte ich zumindest das Gefühl - spielte befreit auf. Ich verlor den 1. Satz relativ klar. Ich versuchte aber immer im Spiel und ihr auf den Fersen zu bleiben. Der 2. Satz war sehr umstritten und ich hätte ihn auch gewinnen können, verlor ihn aber leider am Ende mit zwei Boasts, die im Blech landeten. Ich rannte also einem 0-2 Satzrückstand hinterher, fand aber je länger je besser ins Spiel und hatte meine Nerven etwas besser im Griff. Zudem spürte ich, dass sie zunehmend müder wurde, hatte sie gestern einen harten Match in der Quali. Ich konnte auf 1-2 verkürzen und das pushte mich sehr. Kaum fing der 4. Satz an, verletzte sie sich (ohne meinen Einfluss). Sie knickte im Knie ein. Sie versuchte es nochmals nach einer 3-minütigen Verletzungspause, knickte aber gleich im nächsten Ballwechsel nochmals ein. Darauf entschied sie sich zur Aufgabe und somit bin ich etwas glücklich ins Viertelfinale vorgestossen.

Morgen Abend spiele ich um 19:45 Uhr gegen Joey Chan (HKG, WR 19), gegen sie habe ich kürzlich in Cleveland gespielt. Ich freue mich drauf!

 

"Vorschau"

Vier Tage vor Turnierbeginn bin ich in Montreal gelandet. Das gibt mir genügend Zeit den Jetlag von 5 Stunden zu überwinden und die Reisestrapazen hinter mir zu lassen. Habe ich wie meist nach längeren Flügen steife und schwere Beine. Doch bis am Dienstag bin ich fit und bereit für mein nächstes Spiel. Meine Gegnerin ist noch nicht bekannt, da es eine Qualifikatin sein wird. Die Quali wird am Sonntag und Montag ausgetragen und erst am Montagabend weiss ich dann, mit wem ich es zu tun kriege. Wer es sein könnte, darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf, es würde nur unntöig Energie von mir nehmen. Ich werde einfach gut trainieren in der Zwischenzeit und wenn es soweit ist, bin ich bereit für einen harten Kampf auf dem Platz.

Drückt mir am Dienstag um 00:45 Uhr Schweizerzeit die Daumen :-)

Eure Gaby

Kommentar schreiben

Kommentare: 0