Tournament of Champions (New York)

2. Qualifikationsrunde bedeutet leider Endstation am ToC

Kurz nach Mittag kämpfte ich um den Einzug in Hauptfeld am ToC. Ich traf zum ersten Mal auf die 21-jährige Maria Toor Pakay (PAK, WR 162). Ihre Weltranglistenposition enstpricht bestimmt nicht ihrem aktuellen Können. Sie hatte vor kurzen ein 4'000 Dollarturnier gewonnen und u.a. auch die Japanerin, wo ich in Greenwich besiegt hatte. Ich wusste also, was mich erwartet. Ich startete gut ins Spiel. Länge und Breite war sehr gut und ich konnte sie auf Distanz halten. Sie spielte jedoch auch sehr gut, so war es sehr eng. Im 1. Satz konnte ich 2 Satzbälle abwehren, aber beim 3. machte sie den Sack zu. Der 2. Satz verlief ähnlich eng, wo ich am Ende die Oberhand behielt. Im 3. Satz lief es dann nicht mehr so gut. Sie stellte ihre Taktik ein bisschen um und ich brauchte eine Weile bis ich drauf reagierte. Sie riskierte mehr anch vorne, und es funktionierte. HIngegen machte ich immer mehr Fehler und gab ihr zu viel Raum zum spielen. Im 4. Satz war der Faden komplett gerissen und so musste ich ihr zum Sieg gratulieren. Der erste Frust und die Enttäuschung sind sehr gross.

Ich habe aber noch 2 Turniere vor mir und darauf freue ich mich jetzt !

 

Bis bald

Gaby

Lockerer Sieg in der 1. Qualirunde

Heute spielte ich die erste Qualifikationsrunde am Tournament of Champions, das mitten in New York City gespielt wird. Ich bin an Nr. 1 in der Quali gesetzt. Für die erste Runde erwischte ich ein relativ leichtes Los. Zum ersten Mal spielte ich gegen die junge Amerikanerin, Sabrina Sobhy (Welt Nr. 101). Ich hatte den Match eigentlich immer in Griff. Zu kämpfen hatte ich vor allem mit meiner Nervosität. Glücklicherweise machte sie mir das Leben auf dem Platz nicht allzu schwierig und schenkte mir viele einfache Punkte. Somit konnte ich heute genügend Energie sparen, damit ich morgen für die 2. Runde aus dem Vollen schöpfen kann. Morgen Sonntag spiele ich gegen eine junge Pakistani, Maria Toor Pakay. Es wird ein sehr schweres und körperbetontes Spiel werden. Sie ist eine kleine Bulldogge. Ich weiss, was mich erwartet und bin bestens gerüstet für die morgige harte Nuss. Ich will unbedingt ins Hauptfeld und dann darf ich auf dem Glasscourt in der Grand Central Station spielen.

Drückt mir die Daumen !

Gaby