Greenwich Open 17.-22.01.2012

Niederlage in der 2. Qualirunde

Heute durfte ich gegen die Weltnummer 20 aus Ägypten, Nour El Tayeb, spielen. Wir hatten schon letztes Jahr im Oktober das Vergnügen. Da fiel das Verdikt relativ deutlich zu ihren Gunsten aus. Ich war bereit für eine Revanche. Leider lief es mir nicht nach Wunsch bzw. sie liess es einfach auch nicht zu. Ich fühlte mich heute zu keinem Zeitpunkt so befreit und locker wie gestern. Vielleicht wollte ich zuviel. Ich fand nie ins Spiel und rannte dem Ball immer hinterher, war immer am reagieren anstatt agieren. Ihr abwechslungsreiches und sehr präzises Kurzspiel bereitete mir arge Probleme  und ein ums andere Mal stand ich auf verlorenem Posten. In knappen 25 Minuten verlor ich 5-11 6-11 und 3-11.

Nachdem der erste Frust vorbei ist, schaue ich jetzt nach vorne. Denn es geht schon bald weiter für mich. Als Nächstes steht das Tournament of Champions in New York City auf dem Programm. Mit der Qualifikation geht es am kommenden Samstag los. Es bleibt also keine Zeit zu lange über diese Niederlage nachzudenken. Abhaken und vorwärts schauen :-)

Bis dann

Gaby

Sieg in der 1. Qualirunde

Nachdem ich 2 Tage "nur" trainierte hatte und versuchte mich an die Courts zu gewöhnen, war ich froh, dass es heute endlich losging.

Ich habe meine Gegnerin, Misaki Kobayashi (aus Japan, Welt Nr. 39), zwar schon spielen sehen, selbst aber noch nie gegen sie gespielt. Ich fühlte mich sehr gut und war locker drauf. Ich erwischte einen guten Start ins Spiel. Schon der 1. Ballwechsel dauerte länger und endete mit einem Let. Meine Breite und Länge war sehr präzis, so dass sie nur wenig Bälle zum attackieren hatte. Zudem war ich heute gut auf den Beinen und erlief sehr viele Bälle. Damit konnte ich sie natürlich unter noch mehr Druck setzen und so unterliefen ihr immer wieder "leichte" Fehler. Ich las ihr Spiel sehr gut, das va. auf harten tiefen Bällen aufbaut. Nach vorne spielt sie weniger. Obwohl ich den 1. Satz relativ klar mit 11-5 gewann, war es sehr hart. Die nächsten beiden Sätze hatte ich bald mal einen kleinen Vorsprung, sie kam aber immer nochmals heran. Doch auch aufkommende Nervosität im 3. Satz hinderte mich nicht an meinen 3-0 Sieg.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner heutigen Leistung und freue mich auf mein morgiges Spiel gegen Nour El Tayeb (EGY, WR 20).

Wünscht mir Glück :-)

Anstrengender Reisetag liegt hinter mir

Heute habe ich einen langen Reisetag hinter mir. Ich ging um 9 Uhr bei mir daheim auf den Zug, damit ich rechtzeitig am Flughafen Zürich war. Mit der Swiss flog ich dann direkt nach New York (JFK). Das Essen an Bord war super lecker und die Swiss Schoggi durfte nicht fehlen :-) In New York gelandet, überstand ich die Passkontrolle und gab mich als Studentin aus....dachte, da werden wohl weniger dumme Fragen gestellt als bei der Berufsangabe "Squashprofi". MIt dem Shuttlebus ging es weiter zur Grand Central Station, wo ich den Zug nach Greenwich nahm. Dort wurde ich von meiner "Gastmutter" Ellen erwartet. Mittlerweile war es 19 Uhr (Lokalzeit, 6 Stunden Zeitverschiebung!). So ging ein sehr langer Reisetag reibungslos vorbei. Jetzt hatte ich ein feines Nachtessen mit der Familie gehabt und falle wohl bald todmüde ins Bett.

Die nächsten 2 Tage werde ich mich auf mein 1. Qualispiel (am Dienstag) vorbereiten, damit ich erfolgreich in die Saison 2012 starte !

 

Drückt mir - wie immer - die Daumen !

 

Grüessli Gaby

Kommentar schreiben

Kommentare: 0