Macau Open vom 10.-13. November 2011

Knappe 1-3 Niederlage im Viertelfinal

So happy wie ich gestern war knapp den Kopf aus der Schlinge gezogen zu haben, so unhappy war ich sozusagen nach meinem gestrigen Viertelfinal. Ich verlor nach einem harten Kampf sehr knapp gegen die Welt Nr. 16, Jacklyn Hawkes (NZL) mit 11-8, 4-11, 9-11 und 9-11. Der 1. Satz war sehr eng und wir waren immer Kopf an Kopf. Ich konnte mit 1-0 in Führung gehen. Doch den Satzvorsprung konnte ich leider nicht lange verwalten. Sofort geriet ich im 2. Satz klar in Rückstand, dem ich bis am Schluss erfolglos hinterher rannte. Ich steckte nicht auf und traute mir die Überraschung zu. Auch die nächsten beiden Sätze waren sehr sehr eng. Manchmal griff ich etwas zu früh an und suchte den (zu) schnellen Punkt, so kam sie immer wieder zurück ins Spiel. Im 4. Satz führte ich 8-6 und setzte sie ziemlich unter Druck. Am Ende kamen aber die dummen Fehler von mir…. Tja, leider nicht gereicht heute.

Das Spiel zeigt mir aber, dass ich nahe dran bin an den Top 20!

Jetzt gut erholen und in Hongkong zuschlagen J
Bis dann

Knapper 3-2 Erstrundensieg

Bei diesem Event (dotiert mit 12'000 USD) bin ich an Nr. 7 gesetzt und bekam eine Qualifikantin zugelost. Abends um 18:30 Uhr durfte ich endlich gegen die erst 20-jährige Liu Tsz Ling (aus Hongkong und die Weltnr. 89). Wir starteten beide fehlerhaft ins Spiel. Keine konnte im ersten Satz wirklich gross in Führung gehen. Gegen Satzende war ich aber diejenige, die das Blech abonnierte und somit mit 0-1 (9-11) in Rückstand geriet. Ich blieb jedoch ruhig und hielt im 2. Satz den Ball besser im Spiel. Ich spielte aggressiver und setzte sie mit guter Länge unter Druck. So konnte sie ihre weichen Boasts, v.a. auf der Rückhandseite nicht mehr so gewinnbringend anbringen. Ich schnappte mir den 2. Satz mit 13-11. Ich war froh, den Ausgleich geschafft zu haben. Vielleicht entspannte ich dann zu sehr. Jedenfalls geriet ich rasch in Rückstand, gab ihr zuviele Angriffmöglichkeiten mit meiner schlechten Breite. Sie nahm dankbar an und ging erneut in Führung (Satz 3: 6-11). Einfach cool bleiben war mein Motto. Ging erfolgreich auf. Sie hatte gestern schon einen harten Match und das wollte ich ausnutzen. Ich liess sie viel laufen und zusehends ging ihr der Schnauf aus. Ich konnte klar mit 11-3 ausgleichen. Im alles entscheidenden 5. Satz behielt ich die Oberhand und es schien schon fast eine klare Sache. Aber dann bei 8-4 für mich, gab sie nochmals alles, hatte sich ein wenig Glück erkämpft und kam auf 8-8 heran. Doch dann haute sie den Service ins Aus! Unglaublich, aber ich nahm dies als DAS Zeichen, den Sack zuzumachen. Mit einem Ball-an gewann ich den 5. Satz mit 11-8.

Ich bin happy über diesen erkämpften Sieg und freue mich auf das Viertelfinale, wo ich gegen die Nr. 1 des Turniers, Jacklyn Hawkes (NZL, WR 16) spielen darf!

Drückt mir die Daumen ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0